#1 RE: Die Dampfmaschine von Nerva 14.12.2009 14:55

avatar

Ktesibios, Sohn eines Friseurs, entpuppte sich während der Regierung der Ptolemaios Philadelphos als wahres Genie.
Unzählige seiner unterschiedlichsten Erfindungen veränderten die Welt.
Er erfand die Hydraulis eine Art Orgel.
Und er erfand Uhren die nach unterschiedlichen Prinzipien funktionierten:
-Eine Kugeluhr ließ stündlich eine Kugel in eine Schüssel klingen.
-eine andere brachte, ähnlich einer Kuckucksuhr, mechanische Vogel zum Singen.

Aufzeichnungen des genialen Erfinders lassen darauf schließen, dass er kurz vor der Erfindung der Dampfmaschine stand.



Den Römern hätte diese Erfindung bestimmt eine entscheidenden Vorteil gegenüber den Barbaren verschafft.

[ Editiert von Nerva am 24.12.09 15:01 ]

#2 RE: Die Dampfmaschine von Scifi 14.12.2009 15:12

avatar

Wohl kaum, weil sie sie wahrscheinlich nicht genutzt hätten. Die Römer hatten für körperlich schwere Arbeiten Sklaven, daher waren sie gar nicht sonderlich erpicht darauf, technische Fortschritte zu machen, weil sie einfach keine Notwendigkeit für Maschinen sahen. Viele Erfindungen blieben unbekannt.

#3 RE: Die Dampfmaschine von Nerva 14.12.2009 15:15

avatar

Man könnte aber die Truppen schneller von A nach B transportieren.
Daran hätten die Römer sicherlich Interese gehabt.

#4 RE: Die Dampfmaschine von Scifi 14.12.2009 16:36

avatar

Für die Eisenbahn fehlte aber noch etwas entscheidendes: Kohle. Mit ein bisschen Holzkohle kommt man da nicht aus. Man hätte erst noch den Kohleabbau im großen Stil entwicklen müssen.

#5 RE: Die Dampfmaschine von Der Grossinquisitor 14.12.2009 16:47

avatar

Und die Eisenverhüttung war auch noch nicht so weit, als dass sie brauchbares Material in großen Mengen hätte liefern können, falls dir beim Transportmittel die Eisenbahn vorschwebt...

#6 RE: Die Dampfmaschine von Nerva 14.12.2009 18:27

avatar

keine Ahnung...eine fortschrittliche Erfindung wär es trotzdem gewesen.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz