Seite 4 von 9
#46 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Ketzer 10.07.2008 13:14

avatar

Sehe ich genau so. Als Grieche gibt es dort oben wenig zuholen. Viel mehr Expeditionen nach Ägypten und Karthago lohnen.

#47 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Karnusan 25.09.2008 03:42

Zitat
Gepostet von Perikles
Bei Steinmauern verzichte ich meistens auf die Ramme! Ein paar Elitetruppen auf Türmen und Leitern (kannst sie ja bei Schlachtbeginn nachträglich besetzen), die auf die gegnerischen Mauertruppen losgelassen werden, kämpfen den Torbogen frei, dann kannst Du mit dem Rest Deiner Truppen gefahrlos in die Stadt einziehen.



Also ich handhabe das für gewöhnlich so, dass ich links und rechts vom 'Wunschtor' mit Leitern und den härtesten anwesenden Nahkampf-Infanterie-Truppen die Mauern erstürme. Je nach Laune oder allgemeiner Lage auf der Mauer erobere ich dann die naheliegenden Türme, um Eigenbeschuss zu vermeiden und zusätzliche Feuerkraft gegen den Gegner zu haben. Falls zu viele Feindtruppen auf der Mauer eine rasche Eroberung der Türme verhindern zerschieße ich die nächstgelegenen Türme mit Onagern.
Wenn das gewünschte Stück Mauer mit Turm befreit und gesichert ist rasch die Bogenschützen auf die Mauer. Von dort oben können sie komplett ungefährdet Kavallerie und Elefanten ärgern (ja, bei Fernkampfreiterei sieht es ein wenig anders aus, aber zumindest verfügt man offensichtlich über einen Höhenvorteil).
Bei gegnerischer Infanterie muss man ein wenig aufpassen. Mitunter versuchen die tatsächlich mal, die Bogenschützen von der Mauer zu vertreiben.
Ein weiterer Vorteil ist im Infanterienahkampf ein geringerer Eigenbeschuss durch die Bogenschützen. Jeder kennt sicher das Problem, dass Bogenschützen die sich aus der Entfernung in Nahkämpfe anderer Truppenteile einmischen gerne die eigenen Leute erwischen (der Grund, weshalb man ihnen in solchen Situationen Feuerverbot erteilen sollte, da die Eigenverluste nicht unerheblich ausfallen können). Wenn nun aber die Bogenschützen auf der Mauer stehen und zu ihren Füßen der Nahkampf tobt sind die Verluste duch Eigenbeschuß deutlich geringer. Zumindest kommt es mir so vor. Bin nun kein Statistiker, der da 100 Versuche durchführt um es abzusichern sondern verlasse mich einfach auf mein Gefühl.

#48 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Tanngrisnir 25.09.2008 19:09

avatar

Zitat
Gepostet von Karnusan
Also ich handhabe das für gewöhnlich so, dass ich links und rechts vom 'Wunschtor' mit Leitern und den härtesten anwesenden Nahkampf-Infanterie-Truppen die Mauern erstürme.


Dito; bloß, dass ich statt der Leitern schönen Belagerungstürmen den Vorzug gebe. Bei gewöhnlichen Steinmauern geht auch das Untertunneln natürlich sehr gut; allerdings müssen die Mauern danach für teures Geld instandgesetzt werden und das gefällt mir übelhaupt nicht. Mauerkämpfe sind ja außerdem auch viel dramatischer. ^^

#49 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Karnusan 26.09.2008 07:21

Ja, in der Tat, wenn es schnell gehen muss geht es nicht anders. Dann müssen die Spione oder Onager es richten. Aber wenn möglich lasse ich mir gerne im Vorfeld etwas Zeit um eine Stadt zu belagern. Denn eine vorherige Belagerung hat meines Wissens nach zwei Vorteile:

1.) Die Gegnertruppen werden reduziert (und können nicht wieder verstärkt werden) ohne dass man eigene Verluste in Kauf nehmen muss
2.) Der Gegner hat erhebliche finanzielle Verluste. Denn in der belagerten Stadt steht eine Armee, die bezahlt werden will, aber die Stadt selber erwirtschaftet nichts. Klar, bei kleineren Dörfern fällt das eher gering aus. Aber gegen die Karthager habe ich z.B. Karthago und Thapsus 6 Runden / 3 Jahre belagert. Danach war das restliche Karthago kein Thema mehr. Schien mir so, als ob der Karthager nur wenige frische Truppen in den Kampf schicken konnte

Aber das bringt mich nun wieder auf eine andere Frage: Wann sind Belagerungstürme sinnvoll? Ich finde die Dinger unhandlich, langsam (ok, sind Leitern auch) und was mich am meisten nervt: Über Leitern gelangen Truppen schneller in die Stadt als über Türme. Oder kommt mir das nur so vor?

Karnusan

#50 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Hasdrubal 26.09.2008 09:26

avatar

über die leitern kommen die truppen ja nach und nach
über die türme kommen sie so gut wie alle gleichzeitig

Die Östlichen Völker haben noch verstärkte Belagerungstürme, die sogar aus schießscharten feuern.

#51 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Tanngrisnir 26.09.2008 16:18

avatar

Zitat
Gepostet von Publius Eggi Tacitus
Deshalb schon die turm/leiterlose Variante überdenken!
Dazu zunächst ein paar nette Spione einzuschleusen, sollten damit beim Angriff die Tore offen stehen, binden sie gleich einmal ein paar der gegenerischen Kämpferlein.


Das sollte selbstverständlich Standard sein. Um die Stadt dann auch in einer Runde zu erstürmen, dank meiner sechs bis zwölf Spione hinter ihren Wällen, dürfen es jedoch maximal Holzmauern sein, die sie umgeben; durch fremder Völker Tore schicke ich meine Mannen nicht gerne, wenn es sich beim umgebenden Mauerwerk um etwas anderes als Holz handeln sollte; viel zu gefährlich. ^^ Und da ich Onager erst sehr spät verwende, meistens sogar erst, wenn ich schon deren schwere Variante bauen kann, bleibt mir darum in der Tat sehr häufig keine bessere Alternative als die eine Runde Türmchen bauen. Im Falle feindlicher Gegenattacken verschanzt man sich eben in einem Winkel der Karte und lässt die Tropfnasen kommen, mit Phalanxeinheiten fällt dieses "Einigeln" sehr einfach. (Bei der Belagerung von Ancyra ist mein General auf diese Weise zum Guten Verteidiger geworden, bei vorherigem Kräfteverhältnis 1 zu 1 - das sah am Ende so aus:




Zitat
Gepostet von Karnusan
Aber das bringt mich nun wieder auf eine andere Frage: Wann sind Belagerungstürme sinnvoll? Ich finde die Dinger unhandlich, langsam (ok, sind Leitern auch) und was mich am meisten nervt: Über Leitern gelangen Truppen schneller in die Stadt als über Türme. Oder kommt mir das nur so vor?


Bei beinah jeder Mauererstürmung? Mir war'n sie zunächst auch etwas zu fummelig - "lieber Tunnel graben" - bis ich dann auf den Geschmack gekommen bin. Möglichst immer mindestens zwei Belagerunghstürme verwenden; wenn die dann einigermaßen geschickt platziert wurden und gleichzeitig gegen die Mauer vorrücken, an einem bitte schön geraden (!) Mauerstück links und rechts von einem Torhaus, verteilt sich die gegnerische Brandmunition wahrscheinlich auf beide und das Risiko brennender Türme wird gleich mal reduziert. Und wenn dann sogar beide durchkommen, hast du wenige Minuten später zwei statt einer Einheit auf der feindlichen Mauer - diese von zwei Seiten eine Gegnereinheit attackieren lassen, und du brichst die Moral selbst der Elitetruppen des Feindes. Flüchtend auf der Mauer lasssen diese sich dann niedermachen bis zum letzten Mann.

Hinzu kommt die von Publius Eggi und Hasdrubal erwähnte Ballistenfunktion der Türme; solange sie noch nicht direkt an der Mauer stehen, wird gefeuert, und mit einem erstaunlichen "Effekt" auf die Verteidiger, sehr angenehm. Bei langen Belagerungen nicht vergessen, dass einen selber der Spaß nicht unerheblich ebenfalls kostet - die belagernde Armee tut sich nämlich auf Kosten der Provinz verköstigen, was schlimme Verwüstungen anrichten kann. Und eine neue provinz voll schwarzer Flecken ist doch grausam...

#52 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Rj_Abukam 26.09.2008 17:34

avatar

bei den belagerungstürmen sollte man einfach daru achten das der "von selbst ballern" modus aktiviert ist. sonst ist nicht viel mit pfeile ballern

nette söldnerarmee hast du da

[ Editiert von Rj_Abukam am 26.09.08 17:36 ]

#53 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Centurio Classicus 26.09.2008 18:10

avatar

meistens, (wenn keine Spione verfügbar sind) geh ich so vor:
rammbock aufs Tor und linjs und rechts in etwas entfernung noch Löcher in die Mauer oder Leitern, damit meine Truppen nicht an einer einzigen Stelle rein müssen
das Beste, was ich mal erlebt hab, war Ausfall der Besatzung
hab ich Belagerungswaffen fallen lassen und die weggelockt
dann hat meine Reserve die Leitern genommen und hat seelenruhig die Stadt erobert

#54 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Lucius_Q_Martellus 26.09.2008 19:59

avatar

naja ich bin mehr ein freund von flankenangriffen auf mauern. zumal ich meine, dass sich so verluste sehr gering halten und die ki jedesmal in die falle läuft.

#55 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Karnusan 28.09.2008 18:38

Ich habe gerade eine neue Taktik erfolgreich ausprobiert. Zwar bisher einmalig, könnte also Glück gewesen sein, aber dieses mal hat es geklappt.

Eines Vorweg: Dabei wird die Stadtmauer beschädigt, was viele ja versuchen zu vermeiden.

Man benötigt dafür wahlweise Onager oder diverse Tunnel (da man die Tunnel nicht frei platzieren kann lieber mehrere, umd die Auswahlpunkte zu erhöhen) und Leitern oder Belagerungstürme um auf die Mauern zu kommen.

Dann erst einmal schauen, wo der Gegner genau steht und natürlich ein Tor auswählen. Dann auf der Seite, auf der die grössere Gegnerzahl steht die Mauer zerstören. Das hat nämlich zur Folge, dass der Gegner seine Truppen vom nun abgetrennten Teil der Mauer nicht mehr, oder zumindest nicht mehr so schnell, auf die andere Seite vom Mauerloch bekommt. Dann an der heilen Seite neben dem Tor mit Türmen oder Leitern rauf auf die Mauern und die dort verbliebenen Truppen niederkämpfen.

In diesem Falle war es so, dass er gar nicht erst zu mir hoch kam und ich mich in aller Ruhe auf der Mauer breit machen konnte. Aber selbst wenn er seine Truppen herüber holt dauert es ewig, da er ja erst auf der einen Seite langsam runter muss und dann auf der anderen Seite wieder hinauf.

#56 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Sylat 30.09.2008 20:49

avatar

hallO?!
immer wenn ich belagert werde, und den kampf auf der karte mache, greiffen die feinde nciht mein alger an..nein die alufen weg bis in die hinterste ecke!!!!
selbst wenn sie 4 rammböcke udn 2 schwere onager haben!!!!
ja das hab ich schon erlebt..ich amg es nciht etwas zu verteidigen udn dann nagreiffen zu müssen quasi da die ja ncith auf mcih zu kommen!!
warum tun die das und gibt es ne möglichkeit das zu ändern?
hoffe auf baldige antwort...

MfG Sylat
und pls. in den anhang in meiner signatur klicken....
im vorraus

#57 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Alexander der Grosse 30.09.2008 20:54

avatar

Soso, ein kleiner Penner

So, Ende mit



Manchmal ist es bei mir so, dass der Feind sich in die hinterste Ecke stellt.

Find ich ja schon mal sehr lustig, vor allem wenn er 20 Einheiten und ich 8 hab.

Also geht mein römischer Legat Vibius Iulius mit seinen Leibhusaren und 2 Alen Equites auf die Gallier los.
Immer kurze Plänkelangriffe, 10 Minuten lang.

Irgendwann wird den Galliern ganz komisch und sie fliehen


Warum die das tun, weiss ich nicht, ob man das ändern kann, da musst du die KI-Modder fragen

#58 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Sylat 01.10.2008 21:12

avatar

ok.dsa war jetzzt ncith so hilfreich aber danke...hat noch jmd andere hilfsmöglichkeiten?

#59 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von pwm 02.10.2008 10:30

Die AI kann man nicht beeinflussen; das ist IMHO auch gut so.
Wenn sich die AI feige versteckt, dann macht man hat einen Ausfall. Ich lasse dabei mindestens eine Infanterie zurück und dezimiere die AI mit meinen Fernkämpfern und Kavallerie.

Nach meiner Erfahrung ist die AI immer dann feige, wenn sie sich unterlegen fühlt. Dann sollte es nicht schwer sein, sie in einer Feldschlacht fertig zu machen.

Peter der Barbar

PS: Ich spiele RTW V1.5.

#60 RE: Strategie... Eure Meinung ist gefragt! von Sylat 02.10.2008 13:09

avatar

leider hab cih dsa

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz